Melanie Günther

Yogatherapie

Man muss selbst ausdauernder sein als die „Schwierigkeiten, es gibt keinen anderen Weg.“ – Sri Aurobindo

Was ist Yogatherapie für mich?

Eine großartige und wirkungsvolle Möglichkeit, das eigene Leben in fordernden Situationen wieder in eine positive, ganzheitliche Richtung zu bewegen.

Das Leben in seinen alltäglichen Herausforderungen, stellt an jeden Einzelnen die Aufgabe des ständigen, verkörperten Wandels. Flexibilität, Akzeptanz, Neuorientierung und Ressourcen­management sind nur einige Attribute in der Wechselwirkung von Körper und Geist und ob uns dies gelingt, hängt von der Verbindung zu uns selbst und Betrachtungsweise unserer individuellen Innen- und Außenwelt ab. Wird diese Verbundenheit längerfristig unterbrochen oder als sinnlos empfunden, verlieren wir den Kontakt zu unserem Körper und/oder Geist – die Leitung ist gestört und unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit schwinden.

Nach yogatherapeutischem Verständnis, ist Gesundheit aber noch viel mehr als nur die Abwesenheit von Krankheit. Das Leben will gut geerdet, flexibel und energiegeladen gelebt werden. Alle Ebenen des menschlichen Daseins wollen gelebt werden, wir wollen uns Selbst näherkommen. Untrennbar wollen Körper, Geist und Seele in eine sich bedingende Harmonie gesetzt und koordiniert werden.

Als Yogatherapeutin begleite ich Sie achtsam, unterstützend und lebensberatend in diesem Prozess, angepasst an Ihre Beschwerden und individuellen Bedürfnisse, Ihr Leben zu leben, – denn Ihre Zeit beginnt genau jetzt!

Yoga-Therapie

Ihr Nutzen

1. Entspannung

  • Abbau von körperlichen und geistigen Spannungen
  • Regulation von Spannungsschmerzen
  • Auflösen von Mustern, Prägungen und Glaubenssätzen
  • Regulation von Emotionen
  • Auflösen von körperlichen Blockaden

2. Entwicklung

  • Erkenntnis von Wünschen, Bedürfnissen, Potenzial
  • Verbesserung Kontaktaufnahme von Körper und Geist
  • Zugang zu Gefühlen und Umgang
  • Ressourcenorientierte Ausrichtung im Alltag
  • Stärkung der Lebensfreude
  • Förderung der Interozeption (sich selber besser spüren, wahrnehmen, fühlen)
  • Harmonisierung von Körper, Geist und Seele

3. Entfaltung

  • Erkenntnis von Zielen und Wegen des eigenen Lebens
  • Entwicklung von Freundschaft und Akzeptanz zu sich selbst
  • Stabilität in physischer und psychischer Gesundheit
  • Bewusstsein für die eigenen Denkansätze, Handlungen und Reaktionen
  • Klarheit, Offenheit, Zufriedenheit im alltäglichen Sein
  • Harmonisierung des Nervensystems
  • Selbstreflexion
  • Anregung der Selbstheilungskräfte

YOGA-THERAPIE

Ablauf

Yogatherapie ist die Trennung zum Ganzen in eine bewusste Verbindung zu führen. Alle Anwendungen und Inhalte sind eine Ergänzung und kein Ersatz zur schulmedizinischen Behandlung von Problematiken.

1.

Kennenlernen

Erstgespräch mit persönlichem Treffen und Austausch, Anamneseerstellung und Zielformulierung

2.

Sequenzieren

Erstellung und Vermittlung einer individuellen Yogasequenz.

Erstellung des grundlagenorientierten Übungsablauf (ca. 5 Übungen Atem/Bewegung/Meditation) für zu Hause

Persönliche Vermittlung des Trainingsplans und Fragezeit

3.

Umsetzen

Eigenstudium/Umsetzung der Sequenz Selfcare

Abspracheorientiertes, regelmäßiges Üben (Dauer und Rhythmus)

4.

Begleiten

Prozessbegleitung und Recheck: Persönliche Überprüfung, Korrektur und Anpassung der Yogasequenz und Zielformulierung

Bewusstseinsmachung von Veränderung im körperlichen, geistigen und seelischen Empfinden

Fortschritte sichtbar machen

Digitale Kommunikationszeit